Während das geltende EU-Recht (die Datenschutzrichtlinie von 1995) Einrichtungen innerhalb der Europäischen Union betrifft, ist der territoriale Geltungsbereich der DSGVO wesentlich breiter, da sie auch für Unternehmen mit Sitz außerhalb der EU gilt, die
a) ihre Erzeugnisse an Einwohner der EU verkaufen oder
b) das Verhalten von Einzelpersonen in der EU verfolgen. Mit anderen Worten, selbst wenn Sie außerhalb der EU ansässig sind, gilt für Sie die DSGVO, sobald Sie Daten von EU-Bürgern verfolgen oder verarbeiten.
Da alle Unternehmen unterschiedlich sind und die DSGVO einen risikobasierten Ansatz für den Datenschutz verfolgt, müssen Unternehmen ihre eigenen Datenerfassungs- und Speicherpraktiken bewerten. Sie müssen sich auch rechtlich beraten lassen, um sicherzustellen, dass ihre Geschäftspraktiken mit der DSGVO übereinstimmen.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!